Seminare Frauen

 

 Alles unter einen Hut? – Selbstmanagement für Frauen

Die “Powerfrau” ist topp im Beruf, eine gute Mutter, eine liebende Partnerin, eine effiziente Hausfrau, stets adrett und gepflegt anzuschauen und als Geliebte im Bett ein umwerfendes Erlebnis.
Und die Realität? Unter der Beanspruchung der immer komplexer werdenden Lebensabläufe, in der Dauerspannung zwischen Broterwerb und privaten Aufgaben und oft auch belastet, durch ungestillte Sehnsüchte nach mehr Anerkennung und Wertschätzung erfahren viele Frauen ihre Lebensjahre zunehmend als Mühe. Oft bewegen sie sich viel eher am Rande des Burn-out, als in der Liga dieser vielbeschworenen Powerfrau.

In diesem Seminar geht es nicht nur um effizientes Zeit- und Stressmanagement, sondern es geht auch darum für das eigene Wohl Verantwortung zu übernehmen, negative Glaubensätze aufzuspüren und zu verändern und ungenutzte Möglichkeiten und Energiequellen zu erforschen, um sie in den Alltag zu integrieren.

Die eigene Lebensvision entwickeln und lang- bzw. mittelfristige Ziele definieren, ist ein weiterer wichtiger Schritt. So können ab sofort sowohl Unterscheidungsvermögen, als auch die nötige Konesequenz entwickelt werden, um nicht erst später, wenn einmal mehr Zeit ist, sondern ab sofort einen Weg zu gehen, der uns den gesteckten Zielen auf ausgeglichene, gesunde und befriedigende Weise näher bringt.

Methoden: Impulsreferate, Präsentationen, geführte Meditation, Körperübungen und Entspannungsübungen, Einzel- und Gruppenarbeiten.

Gesprächsführung und Argumentationstraining  – Weibliche Kommunikationstechniken im Beruf

Für Männer ist es völlig selbstverständlich, ihre Ansichten auch mit einem konfrontativen Gesprächsstil zu vertreten. Doch wenn eine Frau selbstsicher auftritt, Tatsachen feststellt, statt ausweichende Meinungsäußerungen von sich zu geben, andere unterbricht und sich in längeren Ausführungen ergießt, macht sie sich unbeliebt – sie ist „unweiblich“.

Andererseits wird Frauen, die sich einen „weiblichen“ weichen Kommunikationsstil erhalten, schnell unterstellt, sie würden ihren Sex-Appeal einsetzen, um Aufmerksamkeit zu erhalten und ihre Ziele erreichen.
Selbst wenn Frauen fachlich fundierte Stellungnahmen abgeben, so sehen sie sich immer wieder damit konfrontiert, dass man nicht auf ihre sachlichen Ausführungen eingeht, sondern sie auf ihr Geschlecht oder ihr Äußeres reduziert.

Das Seminar ist praxisorientiert aufgebaut. Nach kurz gehaltenen Inputs werden Parolen, Sprüche oder häufig gebrauchte Argumente aus dem Alltag der Teilnehmerinnen gesammelt und diese dann anhand von Rollenspielen nachgestellt. So wird das „Argumentieren trainiert“.

Nützliche Kommunikationstechniken und rhetorischer Tipps werden spielerisch erprobt. Ausgiebige Reflexionsrunden dienen dazu, vertieften Nutzen aus dem Erspielten zu ziehen und das Gelernte zu festigen.

Frau-Macht-Erfolg – ein Zukunftskonzept!

Männer sitzen nach wie vor an den Hebeln der Macht. Sie haben die Spielregeln gemacht, die seit Jahrtausenden gelten, sie finden Hierarchien okay und ihnen sind Statussymbole wichtig. Karriere-Männer gestalten zielgerichtet und konsequent ihre berufliche Laufbahn und verwenden einen Großteil ihrer Zeit und Energie darauf dieses Ziel zu erreichen.
Frauen hingegen sind bekannt für soziale und emotionale Kompetenz, oft sind sie fleißiger als Männer und häufig verfügen sie auch noch über eine höhere Fachkompetenz. Aber wenn Frauen Einfluss anstreben, dann tun sie es oft, um etwas zu verbessern und eine Win-win-Situation zu erreichen und nicht um ihre Position zu festigen… Alles schön und gut, nur: Wer den Himmel will, muss fliegen können! (Simone de Beauvoir)

Inhalte:

  • Erfolg ist sexy – ist er auch weiblich?
  • Strategien und Stärken von Frauen und Männern im Vergleich
  • Was kann/soll Frau von den Männern lernen?
  • Macht und Geld – etwas für Frauen!
  • 10 Regeln für eine starke Frau

Methoden:
Theorie-Input, Gruppenarbeiten, Einzelarbeiten, Rollenspiele, kreative Techniken, Körperübungen und Entspannungsübungen.

Eva oder Lilith? Meine Identität als Frau

1. Teil: 
Mit Hilfe der Methoden der Biografiearbeit wird jede Teilnehmerin sich zu Beginn an die eigene Geschichte der “Frauwerdung” erinnern. Daran knüpft sich ja das heutige Frau-Sein.
Fragen wie: Was ist aus mir geworden? Welche Ziele hatte ich, welche davon habe ich schon erreicht? Welche strebe ich noch an? Ist meine Identifikation als Frau eine, die mich stark macht und durch die ich das Leben lustvoll, kraftvoll, mit Zärtlichkeit und Offenheit lebe? Oder definiere ich mich von vorne herein lieber in der zweiten Reihe? Die persönliche Auseinandersetzung jeder Teilnehmerin mit diesen Fragen zu Selbstwert und Selbstbewusstsein ist ein wichtiger Teil des Seminars.

2. Teil: 
Wer Eva im Paradies angeblich war, das wissen wir, aber wer war Lilith? Und was haben sie miteinander zu tun?
Im Seminar werden die Archetypen von Eva und Lilith sorgfältig dargestellt und erklärt und im zweiten Schritt geht es darum, sowohl die “brave” Eva, als auch die “böse” Lilith ins Leben zu integrieren. Diese Übungen und Erfahrungen verankern uns in unserem Frau-Sein auf eine ganzheitliche Weise und ermutigen uns, unser ganzes Spektrum von Anlagen, Talenten und Emotionen zu leben. Gelänge dieser Prozess bei einer Mehrheit von Frauen, so hätte er weitreichende, positive Auswirkungen auf Kindererziehung, Paar- und Familienleben, sowie auf gesellschaftspolitische Entwicklungen.

Methoden: Neben Theorie-Inputs, Partnerinnen- und Gruppenübungen arbeiten wir auch mit kreativen Mitteln wie Malerei und Collagen, weiter mit Aufstellungen, sowie mit Körper- und Entspannungsübungen.

Voraussetzungen: Interesse am Thema und die Bereitschaft sich auf Selbsterfahrung und auf die Gruppe einzulassen.

Zielgruppe: Frauen, die privat, im Beruf und in der Öffentlichkeit ihr Frau-Sein ganzheitlich leben wollen, die ihre Ich-Stärke, ihr Selbstbewusstsein, ihre Autonomie und ihre Weiblichkeit als gut entwickelte Ressource stets zur Verfügung haben möchten. Im Seminar werden individuelle, weibliche Leitbilder und Identifikationsfiguren als Kraft- und Inspirationsquelle gefunden und als innere Führerinnen mit in das künftige Leben genommen. Alle Frauen, die diesen “Kraftstrom aus den Wurzeln” nützen wollen, sind hier richtig.